Salmoniden-Programm für die Alster gestartet.

Nach­dem bere­its Anfang April 30.000 Meer­forellen in den Zuflüssen der Alster aus­ge­set­zt wur­den, ist nun das Besatzpro­gramm mit Bach­forellen für den Alster­lauf ges­tartet.

Wie auf der Jahre­shauptver­samm­lung im März angekündigt, liegt das Jahr 2017 im Fokus für ein Salmoniden-Pro­gramm in der Alster und ihren Zuflüssen.

Zu Beginn des Pro­gramms wurde der Teil­ab­schnitt zwis­chen der Wohldor­fer-Schleuse und Melling­burg­er-Schleuse erst­mals seit Jahren an ver­schiede­nen Stellen im Alster­lauf ange­fahren und mit Bach­forellen beset­zt.

Wir hof­fen so auch auf eine gute Verteilung der Fis­che, um den Anglern zu ermöglichen über das gesamte Jahr Bach­forellen in der Alster zu fan­gen und nicht wie bish­er, die direk­te Ent­nahme durch punk­tuellen Besatz zu fördern.

Die frühere Forel­len­strecke (Alster I Sand­felder-Schleuse), welche über Jahre nie oder nur spo­radisch beset­zt wor­den ist, ent­fällt kom­plett aus dem Pro­gramm des Anglervere­in Alster e.V. und wird als solch­es nicht mehr aus­gewiesen.

Ziel ist es stattdessen den von uns gepachteten Bere­ich der Alster im gesamten Ober­lauf als Salmoniden-Fluss auszubauen und einen bre­it beset­zten Stamm anzusiedeln.

Wer allerd­ings weit­er­hin seine Forellen ohne große Mühe fan­gen möchte, dem wird an dieser Stelle ger­at­en, schle­u­nigst den Fis­chbek­er-Teichen einen Besuch abzus­tat­ten.

Viel Spass mit den Forellen.

Euer Vor­stand.