Von Als­ter bis Wand­se – Angeln an 11 Gewässern

Als­ter

Link zur Karte

Die Als­ter ist ein Fluss, in dem es mehr Fisch­ar­ten gibt, als vie­le glau­ben. Den Hecht zum Bei­spiel, den Barsch und den Aal, um nur die bekann­tes­ten Arten zu nen­nen. Dazu kom­men vie­le Arten, von denen der eine oder ande­re viel­leicht schon mal gehört hat: Rot­au­ge, Bras­sen, Aland, Rot­fe­der, Stich­ling, Kaul­barsch und Gründling.

Selbst sel­te­ne Arten wie die Mühl­kop­pe oder das Bach­neu­nau­ge sind in der Als­ter anzu­tref­fen. Sogar die Aal­quap­pe, die über 50 Jah­re in der Als­ter ver­schwun­den war, ist durch geziel­te Besatz­maß­nah­men wie­der ange­sie­delt wor­den und hat heu­te einen sta­bi­len Bestand.

Ein ganz beson­de­rer Fisch ist der Hasel, auch Häs­ling genannt. Der bis maxi­mal 30 Zen­ti­me­ter lan­ge Strö­mungs­fisch ist in Nord­deutsch­land rela­tiv sel­ten und kommt in Ham­burg nur im Ein­zugs­ge­biet von Als­ter und Bil­le vor. Und was natür­lich jeden inter­es­siert: Gibt es auch Forel­len in der Als­ter? Ja, und zwar Bach­fo­rel­len, die vom Angel­ver­ein „Als­ter“ regel­mä­ßig besetzt wer­den. Aber das gro­ße Ziel sind jetzt Meer­fo­rel­len, die in der Als­ter eine neue Hei­mat fin­den sollen.


Müh­len­teich Bergstedt

Link zur Karte

Die Ilands und der Hai­nesch sind die Haupt­be­stand­tei­le einer alten bäu­er­li­chen Kul­tur­land­schaft, deren Ursprung auf die Bron­ze­zeit zurück­geht und die heu­te als Natur­schutz­ge­biet Hai­nesch-Iland bewahrt wird. Wer zum Bei­spiel vom Berg­sted­ter Markt dem Furtstieg folgt, gelangt in ein reiz­vol­les Gebiet mit Wei­den, Wie­sen und Acker, mit Obst­gär­ten und dem bewal­de­ten, steil­hän­gi­gen Tal der Sasel­bek, einem Neben­fluß der Alster.

Das rela­tiv klei­ne Are­al erhebt kei­nen Anspruch auf den Ver­gleich mit den gro­ßen klas­si­schen Ham­bur­ger Natur­schutz­ge­bie­ten. Es lädt den­noch zu einem schö­nen, abwechs­lungs­rei­chen Spa­zier­gang oder ent­spann­tem Angeln in reiz­vol­ler Umge­bung ein.

Wer kein Glück beim Angeln hat­te, kann im Restau­rant oder im Bier­gar­ten der Alten Müh­le ein Getränk oder Karp­fen aus Bas­sin­hal­tung als Gau­men­schmaus genie­ßen. Ob auch ein Lebend­ver­kauf als Ali­bi für die “Lie­ben daheim” mög­lich ist, wis­sen wir natür­lich nicht…

Wei­ter­füh­ren­de Links:


Farmse­ner Teich

Link zur Karte

Begüns­tigt durch die reiz­vol­le Lage im Stadt­ge­biet von Ham­burg, bie­tet der Farmse­ner Teich den Anwoh­nern, Ang­lern und Spa­zier­gän­gern eine klei­ne Oase in der immer schnel­ler wach­sen­den Grossstadtmetropole.


Fisch­be­ker Teiche

Link zur Karte

Die Tei­che sind Ver­eins­ei­gen­tum. Sie lie­gen zwar etwas abge­le­gen. Dafür sind sie aber wun­der­schön in die Land­schaft eingebunden.

Die Tei­che befin­den sich geschützt auf einem umzäun­ten Gebiet. Die­ses ist nur über das Haupt­tor mit dem Zen­tral­schlüs­sel der Ver­eins­mit­glie­der zugäng­lich. Außer­halb des Park­plat­zes fin­den kei­ne wei­te­ren Ruhe­stö­run­gen statt. Aus die­sem Grun­de sind auch die hier häu­fig vor­kom­men­den Wild­tie­re auch recht zutraulich.


Sep­pen­ser Mühlenteich

Link zur Karte

Der Sep­pen­ser Müh­len­teich ist ein sehr belieb­tes Aus­flugs­ziel für unse­re Ang­ler, Orni­tho­lo­gen, Natur- und Hei­de­freun­de, Jog­ger und Wan­de­rer. Er liegt süd­lich von Ham­burg und ist mit dem Auto über die A1 und A7 schnell erreichbar.


Lott­be­ker Stausee

Link zur Karte


Nahe

Link zur Karte


Gro­ßer Fisch­teich Rissen

Link zur Karte


Müh­len­teich Trenthorst

Link zur Karte


Vollsted­ter See

Link zur Karte

Begüns­tigt durch die reiz­vol­le Lage in hüge­li­ger Land­schaft, in Nähe des Tals der Müh­lenau, bie­tet der Vollsted­ter See Ein­woh­nern und Gäs­ten viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten im Bereich der Nah­erho­lung und Tou­ris­mus. Die Gemein­de ver­fügt dar­über hin­aus, begüns­tigt durch die Lage an der L 48 und Anbin­dung an die nahe Auto­bahn­ab­fahrt War­der, über eine gute Ver­kehrs­in­fra­struk­tur. Zu der Gemein­de gehört der Orts­teil Katen­stedt süd­west­lich der Gemein­de. Der nord­öst­li­che Teil des Gemein­de­ge­bie­tes ist durch die Kreis­ver­ord­nung über das Land­schafts­schutz­ge­biet “Wes­ten­se­er End­mo­rä­ne” geschützt.

Am Vollsted­ter See befin­det sich auch noch eine öffent­li­che Bade­stel­le und ein Grillplatz.


Wand­se

Link zu Start- und End­punkt

 


Teich Wulks­fel­de

Link zur Karte

Unse­re aktu­el­le Neu­erwer­bung. Der Teich hat eine durch­schnitt­li­che Tie­fe von einem Meter und kann zwar nicht mit sei­ner Grö­ße punk­ten, dafür ist er aber ruhig gele­gen, ist fast direkt anfahr­bar und bie­tet ein schö­nes Plätz­chen in der Natur, direkt neben dem Alsterlauf.

Im Zuge unse­res Früh­jahrs­be­satz wur­de der Teich reich­lich mit Weiß­fisch und Karp­fen besetzt. Wer also in Ruhe an einem klei­nen, schö­nen Gewäs­ser angeln möch­te ist hier genau richtig.